Turnverein STV Wettingen

Wettinger Dominanz im Reckfinal

24. Mai 16 / 08:05 

Marina Salvini gewinnt sowohl den Aargauer Meistertitel bei den Damen wie auch den Reckfinal.

An den diesjährigen Kantonalen Meisterschaften der Geräteturnerinnen in Villmergen wurden die Karten neu gemischt. Die amtierende Aargauer Meisterin in der Königsklasse (K7), Stefanie Fretz, fiel verletzungsbedingt aus. Erschwerte Bedingungen an den Schaukelringen versetzten einige Turnerinnen ins Zittern und Bangen, so auch Medaillenanwärterin Marianne Moser (DTV Wettingen). Mit den stark wippenden Seilen kam sie nicht gut zu Recht und konnte ihre Übung nicht nach Wunsch zu Ende führen, was sie in der Rangliste unerwünscht nach hinten warf. Vanessa Strebel (DTV Wettingen), die ihre erste Saison in der Kategorie 7 turnt, schaffte es dank guten und soliden Übungen souverän bis nach vorne auf Rang sechs.

Übungen auf hohem Niveau zeigten zudem die Turnerinnen aus Uerkheim: Alessandra Mancino setzte sich mit der Tageshöchstnote am Boden vor ihrer Vereinskollegin Lisa Schwammberger durch und wurde zur neuen Aargauer Meisterin in der Kategorie 7 erkoren. Somit bleibt der Titel in Uerkheim.

Bei den Damen waren die Wettinger Turnerinnen zahlreich vertreten. Die Augen waren insbesondere auf Sonja Gysel (Geräteriege Koblenz) und Marina Salvini (DTV Wettingen) gerichtet. Während des ganzen Wettkampfes waren sich die beiden dicht auf den Fersen. Gysel patzte am Sprung, Salvini an den Schaukelringen. Am Schluss machte Salvini das Rennen und holte den Titel nach Wettingen.

Mentale Stärke

Für Marina Salvini hat sich das Blatt gewendet, vom mentalen Tief der vergangenen Turnsaison ist keine Spur mehr übrig. Mit viel Selbstvertrauen sowie grosser Freude ist sie zurück auf dem Platz und lässt ihre Konkurrenz hinter sich. Salvini über ihre Ziele vor dem Wettkampf: „Ich möchte meine Übungen sauber durchturnen und die momentan vorhandene Leistung abrufen. Als ich erfahren habe, dass das diesjährige Championnat am Reck ausgetragen wird, motivierte mich das besonders und ich wollte in den verbleibenden Trainings an den Details feilen.“

Das ist Salvini gelungen und sie zog mit der Höchstnote von 9.65 Punkten in den Reckfinal ein. Ebenfalls für den Reckfinal qualifiziert haben sich Sonja Gysel und Daniela Rosato von der Geräteriege Koblenz. Die beiden Wettinger Vereinsgeräteturnerinnen trugen stark zur Wettinger Dominanz im Reckfinal bei. Gysel und Rosato zeigten beide eine Reckübung der Extraklasse und machten es den Wertungsrichtern schwer. Wie bereits in der Kategorienwertung klassierte sich Gysel am Schluss mit einem Zehntel Abstand hinter Salvini auf dem zweiten Rang. Rosato belegte den fünften Schlussrang.

Text: Nicole Demierre

Fotos: Flavio Bizzozzero

Jetzt fürs Pfüditurnen anmelden

23. Mai 16 / 08:22 

Gumpe, Rolle, Schwinge, Stütze, Balanciere, Chlättere, Springe...

Jetzt anmelden fürs Pfüditorne!

Brillanter Saisonstart am ersten Vereinswettkampf

15. Mai 16 / 20:12 

Mit neu einstudierten Programmen überzeugte der STV Wettingen die Wertungsrichter und erntete hervorragende Noten, die zu drei Podestplätzen führten.

Am vergangenen Wochenende zeigte der STV Wettingen eine bravouröse Leistung am Coupe des Bains in Yverdon. Mit dem teils neu einstudierten Bodenprogramm startete der STV Wettingen trotz anfänglicher Nervosität und einigen kleinen Patzern souverän in den Wettkampf und wurde mit einer Note von 9.69 belohnt. Weiter ging es mit den Ringen, wo nahezu perfekte Übungen und sichere Landungen präsentiert werden konnten. Auch hier mit einem neuen Programm, einstudiert von Fabio Moser und Florian Süss. Die Vorrunde wurde mit dem neuen Sprungprogramm und einer Note von 9.76 abgeschlossen. Mit allen drei Geräten schaffte der STV Wettingen den Einzug in die Finalrunde.

Die erste Finalrunde startete Punkt 17:00 Uhr. Der STV Wettingen hatte die Ehre als amtierender Schweizermeister an den Ringen die Finalrunde an diesem Gerät zu eröffnen. Neben Wettingen hatten sich Morges und Vevey-Ancienne für den Ringfinal qualifiziert. Trotz einzelner Stürze gelang es dem STV Wettingen an seine Leistung aus der Vorrunde anzuknüpfen. Die Stürze wurden durch die sehr gute Synchronität wieder ausgeglichen, welche sich im Gegensatz zur Vorrunde noch einmal stark verbessert hatte. Nachdem der STV Wettingen seiner Konkurrenz Morges an den Ringen zugeschaut hatte, war es an der Zeit sich für den Bodenfinal bereit zu stellen. Wie an den Ringen gelang auch hier eine sehr gute Leistung. Nach einer kurzen Pause, in der sich alle noch einmal ausruhen konnten und einem letzten Einturnen an diesem Tag, machten sich die Wettinger bereit für den Sprung, das dritte und letzte Gerät der Finalrunde. Dem Gastgeber Yverdon gelang ein spektakuläres Sprungprogramm und er legte damit vor. Der STV Wettingen schloss jedoch den Wettkampf mit einem nicht weniger sehenswerten Sprungprogramm ab. Wer würde wohl das Rennen machen?

Die Rangverkündigung löste sogleich auf. An den Ringen sicherte sich Wettingen mit einer hohen Note von 9.84 den 1. Platz vor Morges und Vevey-Ancienne. Ebenfalls durften die Wettinger am Boden zuoberst aufs Podest steigen. Auf dem 2. und 3. Rang folgten Morges und Aigle-Alliance. Am Sprung reichte es um 0.03 Punkte nicht für den Sieg. Der Gastgeber Yverdon sicherte sich die verdiente Goldmedaille und verwies die Wettinger auf den zweiten Platz. Dritter wurde Pomy.

Der STV Wettingen zeigte sich an allen drei Geräten sehr zufrieden mit den Leistungen. Es war ein langer aber sehr erfolgreicher Wettkampftag, der auf eine spannende Saison hoffen lässt.

 

Text: Vanessa Strebel und Natalie Schneider

Foto: Thibault Bächli

 

Ehrenmitgliederhöck, 29. April 2016

09. Mai 16 / 22:26 

Am Freitag, 29. April 2016 trafen sich die Ehrenmitglieder des STV Wettingen zum jährlich wiederkehrenden Höck. Gemütliches beisammen sein, grillieren, ein Glas Wein geniessen und dazu in alten Zeiten schwelgen, standen im Forsthaus Muntel auf dem Programm. Der Höck bietet eine tolle Gelegenheit, zum einen für die Ehrenmitglieder, zum anderen für die aktiven Turner und Turnerinnen, miteinander in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Das Treffen wird von allen sehr geschätzt.

Vielen, vielen Dank an Stefi und Lehmi für die grossartige Organisation.

Präsident, Basil Baumgartner

 

Ein fulminanter Saisonauftakt für den STV Wettingen

04. Mai 16 / 23:50 

Wie gut sitzen die neuen Übungen? Wie fit sind die Wettinger Turner für die kommende Saison? Diese und weitere Fragen wurden am diesjährigen Weggere-Cup beantwortet.

In der neu eingeweihten Sporthalle in Brittnau trafen sich am Samstag, 31.04.2016 und Sonntag, 1.05.2016 310 Turner der Kategorien 1-7 und Herren. Wie jedes Jahr stand die Frage im Raum, wer Weggere-Cup-Champion werden würde und sich auf dem T-Shirt verewigen lassen durfte. Dies entscheidet sich jeweils im Champiannat-Turnen für welches sich die 12  Turner der Kategorien 5,6,7 und Herren mit den höchsten Einzelnoten des Wettkampfs qualifizieren. Trotz grosser Wettinger Beteiligung und sehr guten Leistungen gewann schlussendlich das Geburtstagskind Christian Carisch den Final und konnte sich vor Samuel Bischof und Pascal Aebi Weggere-Cup-Champion 2016 nennen.

In der Königsdisziplin, der Kategorie 7 wusste man bis zum Schluss noch nicht, wer das Rennen machen würde. Nach dem letzten Gerät stand jedoch fest, dass sich Florian Süess den Tagessieg in der höchsten Kategorie sichern konnte. Das Wettinger Podest komplettierten Severin Egloff mit dem 2. und Samuel Bischof mit dem 3. Rang. Nur sehr knapp dahinter konnten sich Basil Baumgartner und Pascal Aebi über die Ränge 4 und 5 freuen.

In der Kategorie Herren dominierte André Keller und wurde Erster, vor Remo Keller auf dem 2. und Kim Wermelinger auf dem 3. Platz. Flavio Bizzozzero sicherte sich den 4. und Mathias Baumann den 5. Rang.

Während die Kategorien 7 und Herren klar von den Wettinger Turner dominiert wurden, sah es in den Kategorien 5 und 6 etwas anders aus. Schon in der Kategorie 5 wunderte man sich über allgemein nur durchschnittliche Noten und wusste damit nicht so richtig, wo man im Verhältnis zur Konkurrenz stand. Doch es zeigte sich am Ende des Wettkampfes, dass alle Turner dieser Kategorie relativ tiefe Noten erturnten. Noah Urech und Nils Bischof konnten sich als beste Wettinger in dieser Kategorie mit dem 8. und dem 16. Rang je eine Auszeichnung sichern. Auch in der Kategorie 6 ergab sich ein ähnliches Bild. Die Noten waren eher tief, jedoch trotzdem konstant und fair. David Bischof holte sich als 6. platzierter und damit bester Wettinger Turner in dieser Kategorie eine Auszeichnung.

In der Kategorie 4 platzierte sich Jannis Schneiter auf dem 3. Rang und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

In der Kategorie 3 durften gleich zwei Wettinger Turner das Treppchen besteigen. Florian Dörflinger sicherte sich mit der hohen Gesamtnote von 46.70 die Goldmedaille und Maro Galovic erturnte sich Silber. Zu erwähnen ist seine überaus hohe Note von 9.85 an den Ringen.

Während die Wettinger Turner der Kategorie 2 keine Podestplätze ergattern konnten, eroberten sich die jüngsten Turner noch einmal 2 Medaillen mit Raphael Kraner auf dem 1. Platz und Rumo Lorin knapp hinter ihm auf dem 2. Platz.

Es scheint, als seinen die Wettinger Tuner bereit für die kommende Saison. Der Auftakt ist mit den guten Leistungen am Weggere-Cup 2016 auf jeden Fall geglückt.

Text: Pascal Müller

Fotos: Sonja Gysel

Zufallsbild

Agenda

  • 28. Mai: KMEGT Turner, Tägi
  • 4. Juni: KMV, Gränichen
  • 11. Juni: Sa-Training EGT Tu (9.45h-13h) K1-4 Nachwuchstraining
  • 11. Juni: Training VGT
  • 24. Juni: Berner Kantonalturnfest, Thun

Updates

  • Neuer Newseintag: Wettinger Dominanz im Reckfinal
  • Neuer Newseintag: Jetzt fürs Pfüditurnen anmelden
  • Neuer Download verfügbar: Anmeldung Pfüditurnen 2016
  • Neuer Download verfügbar: KMEGT 2016 Einsatzplan Täfelichinde
  • Neuer Download verfügbar: KMEGT 2016 Einsatzplan Festwirtschaft

Nachwuchssponsor

iss Kanal Services

Jahressponsor

Eduard Meier AG Weitere