Turnverein STV Wettingen

Jubiläumsreise, 13./14. Oktober 2018

18. Oktober 18 / 15:49

Bei bester Laune trafen sich am Samstagmorgen am nebelverhangenen Bahnhof Baden etwa 80 ehemalige und aktive Turner und Turnerinnen des Turnvereins Wettingen. Wohin uns unsere beiden Reiseleiter Aline und Aebi führen würden, war nach wie vor ein Rätsel, denn die Route der freudig erwarteten Jubiläumsreise war bis zum letzten Moment eine Überraschung. 

Nach dem Umsteigen am Hauptbahnhof Zürich wurde klar, dass unsere Reise in die Zentralschweiz  führen würde. Um die Reisedauer etwas zu verkürzen, haben unsere Reiseleiter ein Quiz zur Geschichte des Turnvereins Wettingen zusammengestellt, welches in Gruppen gelöst werden musste. Kaum in Luzern angekommen, fanden wir uns bald schon wieder im nächsten Zug, den wir schliesslich in Dallenwil verliessen. Mit der Luftseilbahn ging es von dort weiter nach oben in das kleine Dörfchen Niederrickenbach.

Es dauerte eine Weile, bis auch die Letzen oben angekommen waren, da die Luftseilbahn nicht gerade für eine Reisegruppe von unserer Grösse konzipiert war. Bei stahlblauem Himmel und angenehm warmen Temperaturen wanderten wir Richtung Klewenalp. Nach einem willkommenen Picknick nahmen wir die letzte Wanderetappe in Angriff  und erreichten die Stockhütte programmgemäss am frühen Nachmittag. Nach einer kleinen Zwischenverpflegung in der Hütte, nahm ein Teil der Gruppe die Gelegenheit wahr, um anstelle der Luftseilbahn,  mit einem “Trotti“ hinab nach Emmetten zu fahren.

In Emmetten wurden wir von einem Postauto abgeholt, welches uns nach Beckenried chauffierte. Vom Hafen Beckenried überquerten wir mit dem Schiff “MS Brunnen“ den Vierwaldstättersee nach Gersau. In Gersau angelangt, zeigte uns ein waghalsiger Turner sein Können im Handstanddrücken auf einem Anlegepoller der Kursschiffe. Unter lautem Gejohle und Gelächter endete seine tolle Showeinlage jedoch im kalten Vierwaldstättersee.

Am Abend quartierten wir uns in der Jugi Rotschuo, etwas ausserhalb von Gersau ein. Nach einem feinen Nachtesse liessen wir den Abend mit diversen Spielen oder guten Gesprächen ausklingen.

Am Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg Richtung Rigi. Zuerst fuhren wir mit dem Bus in die Nachtbargemeinde Viznau, von wo aus uns die Zahnradbahn hinauf zur Station Rigi Kaltbad brachte. Dort angekommen bestaunten wir die schöne Aussicht auf den Vierwaldstättersee und die umliegenden Berge.

Bald schon ging es aber weiter im Programm und die Auswertung des Quiz wurde preisgegeben. Die Auflösungen gaben Anlass zum Diskutieren, da einige Fragen teilweise unterschiedlich interpretiert wurden. Das Schlusswort hatten aber unsere Reiseleiter. Für die folgenden Stunden wurde unsere grosse Reisegruppe aufgelöst und jeder durfte frei wählen, wie er die Zeit auf der Rigi verbringen wollte. Einzige Bedingung war, sich zum abgemachten Zeitpunkt in der Rigi Scheidegg einzufinden. Einige waren bereits genug gewandert für ein Wochenende und brachen direkt in Richtung Rigi Scheidegg auf, andere entschieden sich noch die Spitze der Rigi zu erklimmen.

Leider erhielten wir bald darauf eine Planänderung. Aufgrund des starken Windes, wurde die Fahrt mit der Gondelbahn von Rigi Scheidegg nach Kräbel eingestellt. Der neue Treffpunkt lautete „Rigi Klösterli“. Von dort aus ging es mit der Zahnradbahn nach Arth-Goldau und bald schon waren wir auch wieder zu Hause.

Wir blicken zurück auf ein wundervolles Wochenende mit grandiosen Wetterbedingungen und vielen unvergesslichen Erinnerungen und danken unseren Reiseleitern Aline Imoberdorf und Pascal Aebi für ein tolles, super organisiertes Wochenende.

Text: Thibault Bächli

Vereinssponsor

Ansaldo Energia

Nachwuchssponsor

iss Kanal Services

Jahressponsor

TC Training Center Weitere